Ayurveda und Frühling   Jahreszeit des Erwachens

🍃…ℱ𝓇ü𝒽𝓁𝒾𝓃ℊ 𝒾𝓈𝓉, 𝓌ℯ𝓃𝓃 𝒹𝒾ℯ 𝒮ℯℯ𝓁ℯ 𝓌𝒾ℯ𝒹ℯ𝓇 𝒷𝓊𝓃𝓉 𝒹ℯ𝓃𝓀𝓉…🍃
– 𝓊𝓃𝒷ℯ𝓀𝒶𝓃𝓃𝓉

Let,s spring. Die Natur erwacht und Sonne, Glücksgefühle und Leichtigkeit kündigen sich an.
Frühling empfinden viele Menschen als die Zeit des Aufbruchs und der Erneuerung, verbunden mit der Hoffnung auf Licht, Farben und Wärme.
Lass uns gemeinsam die Frühjahrsmüdigkeit vertreiben und dem in uns angereichertem schweren, stabilen und zähflüssigem Element Kapha etwas entgegensetzen, welches um uns und in uns zu finden ist.
Durch die Einnahme von erhitzenden Kräutern, einer ausgleichenden Ernährung und viel Bewegung kann Kapha reduziert und in seinen Eigenschaften positiv verändert werden.
Neuen Schwung für die Seele 🍃
Im Frühling kannst Du:
🍃dein Immunsystem stärken
🍃den Ballast des Winters abwerfen
🍃deinen Stoffwechsel ankurbeln  mit Energie-Booster für das Frühjahr
🍃Raus in die Natur gehen
🍃und Mentales Detox kultivieren
Ich schenke Dir Frühlingstools für bewusste Ernährung, deine Gesundheit und dem positivem Mindset rund um die schöne Jahreszeit.

Viel Spaß beim Lesen.

 

Körper und Geist von Ballast befreien und ganzheitlich reinigen….

Im Ayurveda ist der Frühling die ideale Zeit für Reinigung nicht nur auf körperlicher, sondern auch auf geistiger Ebene.

Fühlst Du die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings?  Ab März, öffnen sich die Körperkanäle (Srotas) und der Weckruf nach „Erwachen“ wird spürbar…der Winter sagt adieu.

Die angesammelte Altlast der kalten Jahreszeit verabschiedet sich, der natürliche Drang nach Bewegung im Freien ist da … kennst Du das auch?

Tief in mir drin ist die Vorfreude schon seit einigen Tagen und mein Körper spürt es genau. Das vorsichtige Erwachen und Erblühen aus der Erde und inspiriert werden wir vom zarten Wachsen überall.

Die beste Voraussetzung für eine alljährliche Fastenkur. Lust bekommen, mehr zu erfahren?

Zunächst, Fasten kann jeder effektiv für innerliche und äußerliche Reinigung, egal welche Lebensweise man führt.

Aber, was ist gesund?

Besonders empfehlenswert sind Fastenkuren oder Fastentage mit Suppen, basischer Kost, leckeren Gewürzen, Kräutertees.

Ayurveda empfiehlt typengerecht zu fasten, dass bedeutet Höre gut auf Deine innere Stimme. Fasten generell ohne Nahrung ist nicht empfehlenswert. Lass Dich gern auch von Fachleuten beraten. Fasten ist tabu bei chronischen Erkrankungen, akuten Infekten, hormonellem Ungleichgewicht und Essstörungen.

Bist Du gesund, dann steht dem nichts im Wege, wenn Du ein paar Dinge beachtest. Hier sind ein paar Inspirationen für Dich.

Verzichte generell auf Kristallzucker, süße, schwere, kalte und sehr fettig ölige Gerichte, die waren was für den Winter!

Du kannst jetzt Suppen, Gemüse, wie Fenchel, Zucchini, Möhren, Spargel, Spinat, junge Blattsalate in Deinen Ernährungsplan einbauen.

Kräutertipp: Bärlauch, Löwenzahnblätter ( im Salat und Gemüse), Brennesel, gern als Tee, Rosmarin (anregend), Thymian (schleimlösend)

Ayurveda empfiehlt möglichst auf Rohkost zu verzichten. Warum? Der Körper hat seine eigene Temperatur. Nehmen wir kalte und ungekochte Speisen zu uns, muss der Körper zunächst das Essen auf diese Körpertemperatur „kochen“ um sie verdauen zu können. Das belastet den Körper nur unnötig und das zusätzlich zum Fasten. Gerade jetzt braucht der Körper eine sensible Behandlung, schließlich soll Ballast abgeworfen werden.

Motivationsbooster: Such Dir Gleichgesinnte!

Wenn Du startest und noch keine Erfahrungen hast, dann mach einen begleitenden Online-Kurs, kauf Dir ein Begleit-Buch oder informiere Dich über Gruppenangebote. Ein gemeinsames Ziel ist pure Motivation. Vielleicht hat dein Partner auch Lust dazu. Bei mir war es die Neugierde meines Mannes, nachdem er schon erlebt hat wir gut es mir nach dem Fasten ging. Ich habe mehrere Fastenkurse geleitet und einige Erfahrungswerte mit meinen eigenen Fastenzeiten.

Deshalb gibt es von mir für Dich noch Tipps für das Detox Programm zu Hause:

Was Dir beim Fasten hilft:

Nimm Dir Zeit

Es geht beim Fasten nicht nur darum Ein paar Pfunde loszuwerden. Altes Loslassen und Neues aufbauen ist die Devise für Deinen Körper. Dein Körper braucht Ruhe und eine Portion Gelassenheit. Freiraum und eine gute Planung für zuhause. Vermeide Stress und private und berufliche Verpflichtungen. Deshalb beginne ich immer freitags in das Wochenende. So habe ich schon 3 Tage Ruhe und Pflege für mich. Das sind in der Regel auch die Tage, wo dein Körper sein System umstellt.

 

Mach es Dir zu Hause schön

Gemütlichkeit und Wohlfühlen sind wichtig und die Basis für Erfolg beim Fasten. Ein tolles Buch, Sauna, ein Basenbad, beruhigende Musik oder ein Hörbuch, Podcast alles, dass was Dich positiv unterstützen kann. Geh in die Natur, meditiere, mach leichtes Yoga und Atemübungen.

Versuche Stress zu vermeiden!

Dein Nervensystem braucht Ruhe, keine unnötige Aufregung. Beruhige Dein Mindset, plane keine Projekte oder Termine. Achte darauf keine starken Reize. Ziehe dich warm an, vermeide Diskussionen zu Hause und pflege deine Seele.

Verzichte auf Zwischenmahlzeiten

Nimm nur dann Mahlzeiten zu Dir, wenn Du wirklich ein eindeutiges Hungergefühl hast, dann weißt Du dass Deine Nahrung verdaut ist.

Ausserdem entlastest Du Deinen Magen Darm Bereich.

Gut Kauen! Jeder Bissen sollte mindesten 20-30 Mal gekaut werden. So nimmst Du der Verdauung bereits ne Menge Arbeit ab und sorgst so ganz nebenbei für ein gutes Bauchgefühl.

 

 

Heisses Wasser trinken!

Um Deinen Stoffwechsel in Schwung zu bringen, ist es empfehlenswert, über den Tag verteilt ausschließlich warmes (40°Grad) oder  heißes Wasser zu trinken. Morgens nach dem Aufstehen kurbelt das Zauberwasser deine Darmflora an und Dein Energiefeuer erwacht. Den besonderen Kick gibt Die frisch gekochtes Ingwerwasser oder gepimpt mit einem Spritzer Apfelessig, Zitrone( bitte nur im Warmen Wasser anwenden), Zimt und schwarten Pfeffer (Pippali).

 

 

Gewürze und Co im Frühling

Alle Gewürze, die das Verdauungsfeuer aktivieren sind jetzt genau richtig.

Ingwer, schwarzer Pfeffer, Langer Pfeffer (Pippali), Fenchel, Kreuzkümmel, Ajwain, Kurkuma, Knoblauch, Chilli

Du darfst so richtig loslegen!

 

 

Yoga & Meditation

Schenk Dir selbst ein Lächeln

Nimm einen Meditationssitz ein

Bring Deine Hände vor Dein Herzen zusammen und lege die rechte Hand über die linke auf Dein Herz.

Lass nun ein Lächeln in Dir aufsteigen und schicke es durch den ganzen Körper:

Verweile so für 5-10 Minuten.

Spüre einen Moment in Stille nach.

Massage Gashahn

Die Garshan Massage ist eine ayurvedische Trockenmassage und wird in der Regel mit Wolle, Rohseide oder Frottierstoff durchgeführt. Auf Öl oder Kräuter wird komplett verzichtet. Dabei reibst Du die Haut des ganzen Körpers nach einem bestimmten Massageablauf ab. Bei der Anwendung werden die obersten Hautschüppchen abgetragen. Dies bewirkt einen Peeling-Effekt und sorgt für zarte Haut. Die Durchblutung und der Stoffwechsel werden angeregt, der Lymphfluss verbessert und Müdigkeitserscheinungen entgegengewirkt. Frühlingsgefühl pur.

So geht es:

Starte die trockene und nicht eingecremte Haut mit dem Handschuh oder der Bürste ganz langsam und mit leichtem Druck zu massieren.

Du kannst mit den Füssen beginnen und Deine Hand mit langen streichenden Bewegungen nach oben führen. Massiere in deinen Bewegungen immer in Herzrichtung.

An den Beinen und Armen in langen streichenden Bewegungen und an den Gelenken in kreisenden Bewegungen arbeiten.

Massiere dann Deinen Bauch, Brustbereich, den Rücken und Deinen Po.

Dann eine Dusche und Deine Hand einölen, oder eincremen! What a spring feeling!

Achtung! Bitte nicht auf offenen Wunden oder entzündlichen Hautstellen anwenden.

 

 

Raus in die Natur, Frühling einatmen..

Höre den Vögeln zu. Genieße die Frühlingssonne, die Farben in der aufspringenden Erde.Beobachte die wachsende Natur und fühle die kommende Leichtigkeit, Freiheit und den Schwung den der Frühling mitbringt.

Mindset im Frühling

Entwickle neue Routinen für Deine Frühlingszeit. Meditation, Bewegung, Natur, Gutes Essen, Zeit für Dich.

Schöne Gedanken zulassen.

Wünsche angehen. Ziele visualisieren, Frische Deine Freundschaften auf, Kontakte und soziale Berührung wieder kultivieren.

Entscheidungsfreude wecken. Löse die Starre, die Festigkeit in Dir. Löse die Begrenzungen  in Dir und komm ins Tun!

Ayurveda steht im Frühling für Reinigung und Neubeginn.

Erwache aus dem Winterschlaf…

Bonus Tipp

Gesunder Schlaf

Der Schlaf ist die wichtigste Regenerationsphase des Tages. SCHLAF IST SEHR WICHTIG FÜR UNSERE GESUNDHEIT UND UNSER WOHLBEFINDEN Im Ayurveda wird der Schlaf als eine der wichtigen lebenserhaltenden Säulen (upastamba) angesehen. Schlaf ist eine Ruhephase, in der der Körper Wachstumshormone produziert, sich regeneriert und erneuert, während das Gehirn sich sozusagen wieder auflädt. Eine gute Schlafqualität und Dauer von 7 bis 8 Stunden kann uns helfen Infektionen abzuwehren und unser Immunsystem zu stärken. Glücksgefühle, Stärke, Lebenskraft, Wissen, ja das Leben selbst, sind abhängig von erholsamen Schlaf.

Es empfiehlt sich ein Abbau von Stress durch Meditation oder andere Entspannungsübungen. Sinnvoll ist das Rekapitulieren von Tageseindrücken, störende Emotionen und Gedankenmuster zu verarbeiten.
Zusätzlich verbessern eine ausgewogene körperliche Bewegung 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen oder ein straffer Spaziergang nach dem Abendessen die Schlafqualität.
Es wird empfohlen, möglichst gegen Ende der Kaphazeit (22.00Uhr) ins Bett zu gehen. Zu dieser Zeit unterstützt der Biorhythmus das Einschlafen und einen tiefen, erholsamen Schlaf.
Direkt vor dem Schlafengehen sollten aufregende Filme, Bildschirmarbeiten oder anregende Tätigkeiten vermieden werden.
Ein klassisches Rezept ist warme (verdünnte) Milch mit Honig und Gewürzen wie Muskatnuss, Kardamon, Ingwer, Zimt oder Safran. Es beruhigt Vata und verbessert indirekt den Melatoninspiegel.
Hilfreich sind auch beruhigende Kräutertees und Gewürze. Dazu zählen neben Muskat und Kamille andere bekannte Kräuter wie Melisse, Hopfen, Passionsblume, Johanniskraut, Helmkraut oder Eisenkraut.